Gemeinsame MSC-Ausfahrt nach Witzenhausen



Gemischter Start mit Auto, Motorrad und Gespann


Sylvia Brückner, Werner Brückner und Wilhelm Neugebohrn haben zu einer MSC-Ausfahrt mit dem Motorradgespann, Motorrad oder Auto geladen.


Das Gruppenfoto der Teilnehmer


In der Einladung für die Ausfahrt am 22. September 2013
wurde das Ziel wie folgt beschrieben:

Wir haben eine Werksbesichtigung zu absolvieren,
nicht BMW, nicht Yamaha und auch nicht XYZ,
sondern ein Werk, das jetzt einmalig in Deutschland ist.
Früher war das Produkt in vieler Munde. Heute, denke ich, eher weniger.
Aber es "ernährt" noch seine Mitarbeiter.



Die Lösung finden wir am Eingang der Fabrik


Unser Ziel war Witzenhausen im Werratal. Hier war eine Besichtigung der Firma Grimmm & Triepel Kruse-Kautabak GmbH organisiert.


Die MSC'ler probieren den Priem



Hier wird uns alles über und um den Kautabak näher gebracht


Der anregende Geruch in den Räumen und die historische und dennoch funktionsfähige Technik sind für uns Besucher faszinierend.


Die Chefin selbst führte uns durch die Betriebsräume



Die Kautabakspinnerin bei der Arbeit am Spinntisch



Die Dame ist mit fast 80 Jahren noch mit Leib und Seele bei ihrer Arbeit



Die Haspel wird über die Transmission angetrieben


Auch war der Kautabak früher bei den Bergleuten im Oberharz geschätzt. Das Rauchen unter Tage war verboten, nur ein "Priemchen in allen Ehren" konnte ihm keiner verwehren.


Die Chefin zeigt uns eine weitere Haspel und deren Antrieb



Verschiedene Aufbewahrungsgefäße für Kautabak


Die alten Aufbewahrungsgefäße für den Kautabak und die Emailleschilder sind heute begehrte Sammlerstücke. Wer noch mehr über der Kautabak und der Herstellung einst und heute sehen und erleben möchte der sollte die Firma Grimmm & Triepel Kruse-Kautabak GmbH besuchen!

Weitere Infos auf der Homepage:
Grimmm & Triepel Kruse-Kautabak GmbH



Technische Neuerungen in der Herstellung vor über 100 Jahren


Nach der Besichtigung fuhren wir zum Hof Kindervatter in Witzenhausen. Hier legten wir eine Mittagspause ein.


Restaurantparkplatz mit Blick zur Werra



Teilnehmer der "MSC-Priemfahrt" auf Hof Kindervatter



Teilnehmer der "MSC-Priemfahrt" auf Hof Kindervatter


Im Restaurant auf Hof Kindervatter wurden wir gut bewirtet. Am Mittagstisch wurde noch die eine oder anderere Gesichte über den Priem erzählt.


Teilnehmer der "MSC-Priemfahrt" auf Hof Kindervatter



Teilnehmer der "MSC-Priemfahrt" auf Hof Kindervatter



Teilnehmer der "MSC-Priemfahrt" auf Hof Kindervatter


Gut gestärkt traten wir 13 Teilnehmer mit 2 Gespannen, 5 Motorrädern und 2 Autos die Rückreise in den Harz an. Die Strecke führte uns über kurvige Nebenstecken durch die Ortschaften Reinhausen, Bremke, Nesselröden, Duderstadt und Rhumspringe nach Sankt Andreasberg. Um 19:00 Uhr haben wir uns im neueröffneten Lokal "Maarten's" getroffen um den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen.

Zurück zum Seitenanfang