5. Internationales ADAC Motorrad-Gespannfahrer-Treffen
in Sankt Andreasberg / Oberharz



Die wohlverdiente Pause nach dem Zeltaufbau


Zum fünften Mal fand in der Bergstadt im Oberharz das beliebte IAGT statt. Vom 19. bis 21. August 2016 war die Kurhauswiese in Sankt Andreasberg in der Hand der Motorrad-Gespannfahrer.


Der Postkartenblick auf das Kurhaus



Ein schattiger Zeltplatz auf der Kurhauswiese



Werner Brückner begrüßt die Teilnehmer



Tierische Begeisterung für's Gespannfahren...
...Hier fühle ich mich (Pudel)-wohl...



Der 2. MSC-Vorsitzende bedankt sich für den Vortrag


Wie bei jedem Internationalen ADAC Motorrad-Gespannfahrer-Treffen in Sankt Andreasberg haben die MSC-Mitglieder ein Thema vorbereitet. Dieses Jahr haben wir uns unsere "neuen" Mitbewohner im Harz ausgesucht. Der Luchs und der Wolf. Herr Ole Anders vom Nationalpark Harz hat uns bei seinem Vortrag einen beeindruckenden Einblick in die Lebensweisen dieser Tiere gegeben.


Die Gespannfahrer sind aufmerksame Zuhörer



Herr Ole Anders vom Nationalpark Harz beim Vortrag



Start zur Rundfahrt


Am Samstag um 10 Uhr morgens startete die Rundfahrt durch unsere schöne Harzlandschaft, in der sich der Luchs und auch der Wolf wohlfühlen.


Auf kurvigen Straßen durch den Harz



Die Kreuzung in Braunlage


Unsere Strecke führte uns von Sankt Andreasberg, Silberhütte, Odertal, Odertalsperre, Oderhaus, Braunlage, Elend, Mandelholz, Königshütte, Tanne, Trautenstein, Rotacker, Eisfelder Talmühle zum Sophienhof.


Der Abzweig von der B27 zur L98 in Königshütte (Harz)



Sammeln bei der Eisfelder Talmühle



Die schmale Auffahrt zum Sophienhof



Auf der Höhe vorm Sophienhof



Mittagspause im Braugasthof Brauner Hirsch


Hier auf dem Sophienhof machten wir eine Mittagspause. Im Braugasthof Brauner Hirsch waren die Plätze für uns bereits reserviert. Auf der Ziegenalm im Ort gab es viele leckere Produkte aus Ziegenmilch. Hier wurde man mit einen freundlichen "määhh" von den Ziegen begrüßt.
Die Ziege wurde früher auch im Harz als
"Kuh des kleinen Mannes" oder "Bergmannskuh" bezeichnet.


Leckeres Eis und viele andere Produkte auf der Ziegenalm



Der Abzweig von der B4 auf die L98 Richtung Benneckenstein


Frisch gestärkt starteten wir vom Sophienhof aus unsere Rückreise über Eisfelder Talmühle, Netzkater, Rothesütte, Benneckenstein, Tanne, Braunlage, Oderhaus, Odertalsperre, Odertal, Silberhütte nach Sankt Andreasberg.


Der Kreisel auf der B242 vor Braunlage



Die Siegerehrung im Kurhaus


Am Samstagabend trafen sich die Teilnehmer im Kurhaus zur Siegerehrung. Der Sieger wurde über die Länge der Anfahrtsstrecke, das Alter des Fahrers und die Motorleistung des Gespanns berechnet. Das heißt: Viele Kilometer, hohes Alter und wenig PS gleich viele Punkte. Einen Pokal gab es auch für den Fahrer mit dem ältesten Gespann, eine Yamaha SR 500. Auch wir vom MSC-Sankt Andreasberg setzen auf den Nachwuchs und deshalb gab es auch in diesem Jahr einen Pokal für den jüngsten Teilnehmer.


Ein Pokal für das älteste Gespann



Auch der jüngste Teilnehmer bekam einen Pokal


Am Sonntag nach dem Frühstück im Kurhaus wurden die Zelte abgebaut und die Gespannfahrer traten ihre Heimreise an.

Die Bilder vom IAGT 2016
in unserer Bildergalerie zum Ansehen

Zurück zum Seitenanfang